Flixbus

Sind Flixbus und Meinfernbus das Gleiche?

Flixbus und Meinfernbus haben sich Anfang 2015 zusammengeschlossen und treten jetzt gemeinsam unter dem Namen Flixbus auf. Nach offiziellen Angaben handelte es sich um eine “Fusion auf Augenhöhe”. Laut diesem Artikel des Spiegel kann jedoch eher davon die Rede sein, dass die ehemalige Nummer 2 (Flixbus) jetzt bei der ehemaligen Nummer 1 (Meinfernbus) sagt wo’s langgeht.

Was ist der Vorteil von Flixbus gegenüber anderen Reisealternativen?

Der Vorteil von Flixbus gegenüber anderen Alternativen wie der Deutschen Bahn oder Mitfahrgelegenheiten liegt im fast immer deutlich niedrigeren Preis.

Welchen Service bieten die Busse?

In den Bussen von Flixbus ist anders als es der niedrige Preis vielleicht vermuten lässt einiges an Komfort vorhanden. Die Sitzplätze bieten alle eine gewisse Beinfreiheit, beim Fahrer können kleine Snacks und Getränke erworben werden, es gibt Internetzugang über W-Lan und eine Toilette ist auch an Bord.

Wie lassen sich die Fahrten per Flixbus buchen?

Die Flixbus-Tickets lassen sich bequem über die Website des Unternehmens oder per App buchen.

Was passiert bei Verspätungen?

Bei Verspätungen schickt Flixbus automatisch eine SMS mit der ungefähren Dauer der Verspätung an alle Fahrgäste. Dieser Service ist ausgesprochen nützlich, da man sich so als Flixbus-Kunde lange Wartezeiten an den meist sehr ungemütlichen Busstationen ersparen kann.

Welche Arten von Tickets gibt es bei Flixbus?

Das Ticket für die Busfahrt kann man sich entweder traditionell zu Hause am Computer ausdrucken oder einfach auf dem Smartphone-Bildschirm vorzeigen – ein toller Service wie ich finde.

Martins Flixbus Erfahrungen

Ich bin bereits mehrmals mit dem Flixbus verreist und war meistens mit dem Service und der Pünktlichkeit der Busse sehr zufrieden. Hier eine Auswahl der Reisen, die ich bisher mit dem Flixbus unternommen habe:

München – Florenz (Februar 2016)

Da Flixbus ja mittlerweile auch Reisen nach ganz Europa anbietet entschloss ich mich aufgrund des unschlagbar günstigen Preises bei meiner Reise nach Florenz im Februar 2016 für den Flixbus. Die erste Herausforderung bestand für mich darin den Bus am zentralen Omnibus Bahnhof in München ausfindig zu machen. Es gibt zwar eine Anzeigetafel im Bahnhof, aber leider ist die Station insgesamt sehr verwinkelt und unübersichtlich, so dass ich eine Weile suchen musste bis ich die richtige Parkbucht meines Flixbusses gefunden hatte. Zum Glück schaffte ich es gerade noch kurz vor Abfahrt zum Bus. Der Bus fuhr pünktlich ab.

Die Bus war zu zwei Dritteln leer, was daran liegen mochte, dass die Verbindung München-Florenz zu diesem Zeitpunkt noch relativ neu war. Die Fahrt an sich verlief reibungslos und ruhig, allerdings hatte ich es in der Hektik vor der Abfahrt vergessen mir noch Proviant für die Fahrt zu kaufen und der Bus machte keine Pause an einer Raststätte, so dass mein Hunger nach der ca. zehnstündigen Fahrt doch recht groß war.

Erlangen – München (Januar 2016)

Nach einem Ausflug nach Erlangen fuhr ich im Januar 2016 gegen 18:30 Uhr mit dem Flixbus zurück nach München. Der Bus hatte ca. 20 Minuten Verspätung, was einserseits gut für mich war, da ich ihn mit Sicherheit verpasst hätte, wenn der Bus pünktlich gekommen wäre, (Ja, ich hab manchmal ein leichtes Pünktlichkeitsproblem. ;-)) andererseits aber auch recht unangenehm wurde, da es zu dieser Jahreszeit noch eiskalt war und es auf dem großen Parkplatz von dem aus der Bus startete keine Aufwärmmöglichkeit gab. Die Fahrt von Erlangen nach München an sich verlief dann allerdings sehr angenehm. Der Bus war fast leer.

München – Berlin (Silvester 2014/2015)

Silvester 2014 beschloss ich mit meiner Freundin spontan einen Ausflug von München nach Berlin zu machen, um an der großen Silvesterparty am Brandenburger Tor teilzunehmen. Unser Plan war am 30.12. mit Meinfernbus nach Berlin zu fahren und dann am 1.1. wieder nach München zurückzukehren. Die Fahr begann leider alles andere als reibungslos, da der Bus aufgrund von heftigem Schneefall fast vier Stunden Verspätung hatte. Es gab im zentralen Omnibusbahnhof in München ein kleines Häuschen von Flixbus / Meinfernbus, in dem wir uns aufwärmen konnten. Sehr chaotisch war allerdings die Nachrichtenlage was die Verspätung anging. Lange war völlig unklar ob und wann der Bus eintreffen würde und es gab keine Anzeigetafel oder ähnliches zur Verspätung.

FAZIT:

Flixbus / Meinfernbus ist eine gute Möglichkeit einigermaßen komfortabel zu reisen und dabei eine Menge Geld zu sparen. Das Hauptargument für diese Art des Reissens ist sicherlich nach wie vor der ausgesprochen günstige Preis. Allerdings ist auch die Buchung vor allem dank Ticketkauf online und per App ausgesprochen praktisch. Die Ausstattung der Busse ist gut und ich würde jederzeit gerne wieder mit Flixbus verreisen. Ein kleines Manko sind die doch recht häufigen Verspätungen über die man jedoch dank der automatischen Verspätungs-SMS meistens gut informiert ist.

Flixbus
5 (100%) 1 vote