Fidget Spinner

Der Mega-Hype schlechthin im Jahre 2017 sind definitiv diese Handspielzeuge. Besonders über die sozialen Medien, wie Facebook und Instagram wurde der Spinner vorgestellt und gewann schnell viele Fans. Das Spielzeug ist seit 2017 auf dem Markt und kann bislang nur in einem Online-Shop erworben werden. Auch auf Amazon ist der Kauf dieses Produktes möglich.

Fidget Spinner

Der Spinner ist ein Spielzeug für alle Unruhigen und soll tatsächlich als Therapiegegenstand für Personen mit ADHS eingesetzt werden können. Das Spielzeug soll diese Unruhezustände beschwichtigen. Hierzu gab es allerdings noch keine Tests oder wissenschaftliche Erforschungen, sodass dies bislang auch nur ein Marketingtrick des Herstellers sein kann.

Allgemeine Informationen

Das Spielzeug, auch Tri Fidget Spinner genannt, besitzt drei Flügel mit Gewichten. In der Mitte befindet sich ein Kugellager, sodass sich die Flügel im Kreis drehen. Die Gewichte sind in den einzelnen Flügeln verbaut, damit die G-Kräfte wirken, sodass es zu einem verlängerten Drehen kommt. Vergleichen könnte man den Sinn und Zweck dieses Produkts mit einem Jo-Jo oder Fingerboard.

Dieses Spielzeug gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen, Farben und Gewichten. Der Tri Spinner ist ein wahrer Hype und bringt dem Unternehmen nach dem Fidget Cube bereits unzählige Gewinne hinzu. Teilweise wird es sogar mit dem Hype um das iPhone vor einigen Jahren verglichen, was das enorme Potenzial dieses Produktes zeigt.

Fidget Spinner erfahrung

Wie bekam dieses Spielzeug den Hype?

Auf diesen Artikel wurde bereits 1997 Patent angemeldet, wobei das Patent bereits 2005 auslief, da es sich einfach nicht verkaufte. Bislang machte es für niemanden Sinn, diese Produkt in seiner Hand zu halten und drehen zu lassen. Dies änderte sich bereits im September 2016. Zwei Brüder, Mark und Matthew McLachlan, gründeten ein Unternehmen und sammelten auf Kickstarter, einer Crowdfunding-Plattform, 15.000 Dollar, um ein Fidget Cube produzieren zu lassen.

Dieser Fidget Cube wurde über alle sozialen Medien, wie Facebook, YouTube oder Instagram beworben und wurde letztlich ein voller Erfolg. Bei dem Fidget Cube handelte es sich um einen Würfel, mit verschiedenen Tasten, Rädchen oder Kugeln, die man drücken oder bewegen kann, sodass man mit den Fingern nicht nervös irgendwo herumtippt oder diese schwitzig werden.

Bereits der Fidget Cube war ein voller Erfolg und ließ die Brüder einen Umsatz von 6 Millionen Dollar einstreichen lassen. Gepackt vom Erfolg suchten die Brüder nach weiteren Produkten, die in ihr Konzept und zu dem vorherigen Produkt passten. Letztlich kamen Sie auf den Fidget Spinner.

Abermals wurde dieser Artikel über alle gängigen sozialen Medien beworben und schnell wurde auch diese Erfindung ein Hit. Ferner bewertete Forbes dieses Spielzeug als ein Muss für jedes Büro! Da der Einfluss dieser Zeitschrift auch die sehr kaufkräftigen Personen anspricht, wurde dieses Produkt der beiden Erfinder auch verstärkt gekauft.

Auch die News berichteten mehrmals von diesem Trend, da immer mehr und mehr Leute in der Öffentlichkeit mit dieser Erfindung herumliefen.

Tricks und Tipps zum Fidget Spinner

Wie bereits erwähnt, gibt es diesen Spinner in mehreren Farben oder Ausführungen. Diese werden fast alle auf YouTube vorgestellt, da man mit jeder anderen Ausführung auch unterschiedliche Tricks machen kann. Die F dazu gibt es bei YouTube en masse. Man muss lediglich die Suchfunktion von YouTube bedienen und nur den Namen des Artikels eingeben und schon werden einem diverse Tipps gegeben.

Diese Tipps beziehen sich nicht nur auf die Bedienung, sondern auch auf den Kauf des Produktes. Denn das Material unterscheidet sich teilweise maßgeblich, sodass man hier tatsächlich auf einige Aspekte vor dem Kauf achten sollte. Beispielsweise gibt es Unterschiede im Kugellager und so weiter. Einige dieser Spinner leuchten sogar im Dunkeln.

Allerdings gibt es auch diverse Videos, in denen gezeigt wird, wie sich zwei Personen einen drehenden Spinner zuwerfen und auffangen. Dieser darf dabei aber nicht am Drehen gehindert werden und muss genau in der Mitte gefangen werden. Des Weiteren kann man diesen Dreher auch auf dem Tisch drehen lassen oder nur auf einem Finger balancieren lassen.

Man kann ihn sich auch von Hand zu Hand zuwerfen und so weiter. Grenzen setzt einem nur die Kreativität.

Die richtige Kaufentscheidung treffen

fidget spinner erfahrungen

Wie bereits erwähnt, gibt es verschiedene Arten und Ausführungen und man sollte sich bewusst sein, dass einige Artikel besser sind, als andere. Schließlich ist die Preisspanne von 1 € bis zu 90 € sehr hoch und viele Fragen sich wahrscheinlich, warum solch ein simples Produkt bis zu 90 € kosten kann.

Es gibt unzählige Variationen: vom Standard-Dreher bis zum professionellen farbverändernden Dreher ist alles dabei. Für den Otto-Normal-Verbraucher reicht in vielen Fällen ein Spinner für bis zu 10€. Dieser erfüllt seinen Zweck und dreht sich auch einige Zeit. Es gibt allerdings auch Modelle, die im Dunkeln leuchten.

Ferner gibt es einen Unterschied zwischen den Kugellagern. Es gibt die sogenannten Keramik- und Metall-Kugellager, wobei sich die Produkte mit dem Keramik länger drehen, als die Metall-Ausführungen. Wenn man einen Dreher erwerben möchte, der sich auch lange dreht, weiß man nun, auf welches Kugellager man setzen muss.

Ferner gibt es Ausführungen, die eine eingebaute Musikbox oder LED-Lichter besitzen, wobei dies wirklich nur etwas für die Sammler oder Hardcore-Fans ist.

Wirkt es wirklich beruhigend?

Der Hersteller behauptet nun, dass dieses Produkt nervöse Unruhezustände beschwichtigen kann. Ferner soll es ADHS-Kranken helfen, sich zu beruhigen und entspannter zu werden. Für Kinder ist es wahrscheinlich nur ein Spielzeug, um sich die Zeit damit zu vertreiben, ob es wirklich für solch kranke Menschen hilft, ist fraglich, da bislang auch noch keine wissenschaftliche Darlegung geboten wurde.

Allerdings soll das leise Geräusch beim Drehen beruhigend wirken. Diverse Erfahrungsberichte berichten aber davon, dass die Nutzer keine weitere Entspannung durch dieses Produkt erfuhren und insofern ist davon auszugehen, dass es sich nur um eine Marketingstrategie handelte.

Fazit zum Fidget Spinner

fidget spinner erfahrungen und test

Als ich erstmals in den News von diesen Hand-Drehern hörte, war ich erst einmal etwas skeptisch. Allerdings war die Überwindung zum Kauf auch sehr schnell getan, da es im Internet diverse Gutscheine für Amazon oder für einen anderen Shop gibt, sodass der Kauf schnell getan ist.

Besonders positiv war:

  • Durch die Fidget Spinner sind die Kinder weniger am Handy und spielen keine Apps dort.
  • Es ist angenehm einen drehenden Gegenstand zu halten.
  • Man kann diverse Tricks mit diesem Produkt durchführen.

Alles in einem denke ich, dass der Hype gerechtfertigt ist und ich bin gespannt, was die beiden Brüder noch so erfinden werden. Ich kann den Fidget Spinner nur empfehlen.

FAQ:

Wo kann man diese Produkte erwerben?

Die Dreher kann man natürlich online erwerben oder in fast jedem Geschäft in Ihrer Nähe. Drogeriemärkte oder Spielwarenhändler haben dieses Produkt eigentlich im Angebot.

Ist es gesundheitsgefährdend?

Natürlich kann man sich dadurch verletzen, aber dazu muss man schon sehr ungeschickt sein. Für das Geld erhält man auf jeden Fall einen soliden Artikel, sodass eine gewisse Sicherheit gewährleistet wird. Schauen Sie sich doch mal ein Video an und entscheiden Sie selbst.

Wie groß ist die Auswahl?

Die Auswahl ist, wenn man mal nur bei Amazon schaut, unglaublich groß. Es gibt dazu noch etliche Anbieter, die dort nicht angezeigt werden. Ferner gibt es sogar Spinner aus Holz, sodass Sie auf jeden Fall etwas finden sollten. Man kann sich auch bei fast jedem Anbieter im Newsletter eintragen, sodass sein Business Sie benachrichtigt, sobald es neue Ausführungen gibt.

Andere Websites zum Thema:

  1. https://de.wikipedia.org/wiki/Fidget_Spinner
  2. https://web.facebook.com/fidgetspinner/?_rdc=1&_rdr
  3. https://twitter.com/fidgetspinner?lang=de

 

Fidget Spinner
3.8 (75%) 4 votes